>

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* mehr
     Mein Anzeigenmarkt
     Haftungsausschluss
     Impressum

* Links
     Mein Stellengesuch!
     Tauschticket
     Mein Amazon Wunschzettel
     IMVU
     Neopets


Ein Leben,
eine Geschichte,
ein Alptraum.







Alles begann damit, dass ich am 22.12.1982 gebohren wurde.

Ich wurde apostolisch getauft und bekamm 2 1/2 Jahre sp?ter eine kleine Schwester, die mich fast in den Wahnsinn trieb.

Meine Mutter hatte jahrelang eine unentdeckte Schilddr?senerkrankung und war dadurch nicht immer sie selbst.
Mein Vater war ?u?erst autorit?r meiner Schwester und mir gegen?ber, aber vorallem bei mir.

Das Ganze ging so weit, dass ich schon mit 10 daran dachte mich umzubringen.

Meine Oma war wie eine Mutter f?r mich, da ich viel Zeit bei ihr verbrachte, in den Ferien vor Allem.
Meine Schwester klagte bei ihr immer ?ber Heimweh, mei?t schon nach einem Tag.

Ich war in der Schule immer schon ein Au?enseiter, alle h?nselten mich, weil ich nur abgetragene Klamotten hatte und kaum etwas neues.
Mei?t waren meine Kleider von meiner Tante, meiner Oma oder meiner Mutter.
Meine Schwester hingegen hatte immer Klamotten die Neuer und sch?ner waren als meine.

Ich habe mich gesch?mt und alle anderen Kinder hackten nochmehr auf mir herum.
Ich was fast immer allein, bis auf meine damals beste Freundin, wollte keiner mit mir spielen.
Wir gingen sogar zur selben Realschule, nachdem wir schon im Kindergarten und der Grundschule immer zusammen waren.
In der 5. Klasse ?nderte sich dann unser Verh?ltnis zueinander, sie wollte wie alle beliebt sein und das wurde sie auch, aber ich blieb unbeliebt.

Auch an dieser Schule hackte man wegen meiner Kleider und wegen dummen Ger?chten nur auf mir herum, nur ein m?dchen hielt zu mir, da sie selbst nicht die beliebteste war, aber nicht so schlecht behandelt wurde wie ich.
Sie wurde zu meiner neuen besten Freundin, nur leider durfte sie wegen ihrem Vater nur das haus verlassen, wenn sie zur Schule ging oder mit den Eltern das Haus verlie?.

Eine Mitsch?lerin der neuen Schule piekste mich sogar wochenlang mit Nadeln.
Das tat sie so lang, bis ich es nicht mehr aushielt und sie verpr?gelte.
Sie kamm mit einem blauen Auge, Kratzern und einigen blauen Flecken davon.
Seit diesem Tage traute sie sich nicht mehr, mich nur anzusprechen.

Die Anderen fanden es gut, dass ich dieses M?dchen verpr?gelte, da sie mit den Anderen so umsprang als seien sie Weniger wert als sie.
Aber mehr sprang dabei nicht f?r mich raus, ich hatte ab jetzt nur ruhe vor ihr aber nicht vor den Anderen.
Die Anderen wurden nur noch etwas vorsichtiger, wenn sie ?ber mich l?sterten oder mir Streiche spielten, so dass ich keinen direkt in die Verantwortung ziehen konnte.

Ich versuchte bis zur 10ten Klasse mich anzupassen, versuchte stark zu sein, versuchte beliebt zu sein, doch es half alles nichts.

So entschloss ich mich, einen ganz anderen Weg zu gehn,.
Ich f?rbte meine Haare jeden Monat um, mal blau, mal rot, gr?n usw.
Ich trug punkige Klamotten mit rissen und setzte mich ?ber die anderen hinweg, welche das nicht so toll fanden, aber ich ging meinen Weg.
Ich begann eine riesige Mauer um mich zu baun durch die nur meine neue beste Freundind dringen konnte, zumindest teilweise, denn auch sie lies ich kaum noch an mich ran.
Der Suicidwusch war immer noch da und wurde von Tag zu Tag st?rker.
Ich war ein reines Wrack.
Genug f?r heute!
5.5.05 12:34


Werbung


Am liebsten halte ich mich in der Hexengemeinde auf.
Ein wunderbares, gutbesuchtes Hexenforum.
Mein derzeitiger Rang in der Hexengemeinde ist Wahrsager .
5.5.05 19:57


Ich sitze gerade im B?ro, ganz allein, vor mir der Laptop der Abteilung, ?berlegend was ich heute hier so machen kann.

Bastel ich an der Intranetseite, oder geh ich nen Kontrollgang durch die Flure?
Muss ich vieleicht wieder nen Drucker herrichten, weil es jemand geschaft hat ihn zu storen, oder bleibt es heute ruhig?

Durch den gestrigen Feiertag, ist es ?u?erst still hier, die Mei?ten haben einen Br?ckentag genommen und mir fehlen noch zwei Wochen und 4 1/2 Stunden bis zu meinem zweiw?chigen Urlaub.

Hmmm...auf jeden fall muss ich gleich das Serverband von Mittwoch wieder in den Save legen wo es hingeh?rt.

Vieleicht hat unterwegs irgendwer ein Problem, mal sehn.

Ja, heute ausgemalt:


Oder eher, fertig ausgemalt.
6.5.05 08:46




Ich liebe dieses Symbol!

Es ist ein Triquetra, ich trage auch so eins um den Hals.
Hier einige Bedeutungen:

Triquetras



Im keltischen Glauben bildeten die liliengesichtige G?ttin Blodeuwedd, die G?ttin der D?mmerung Arianrod und die weise alte G?ttin eine Triade, die auch einfach die dreifache G?ttin genannt wurde. Blodeuwedd symbolisierte die Jungfrau, die bald neues Leben geb?ren wird, Arianrod die Mutter, die dieses Leben ern?hrt und gro?zieht, und die weise alte G?ttin die Lehrerin, die ihr Wissen weitergibt. Das Knotenmuster dieses Anh?ngers ist dieser dreifachen G?ttin geweiht und soll seinen Tr?ger bei der Verwirklichung seiner Tr?ume unterst?tzen.

Den meisten Menschen ist es leider nur noch als "Charmedknoten" bekannt und soll unter anderem f?r Inspiration und Steigerung der magischen F?higkeiten stehen. Die Dreiheit der G?ttin wird hiermit symbolisiert ebenso wie Leben, Tod und Wiedergeburt bzw. Luft, Erde und Wasser. Der innere Knoten symbolisiert Weiblichkeit und Fruchtbarkeit.

Den Christen hat dieses Symbol anscheinend auch gefallen, denn sie sehen es als Symbol f?r den dreifaltigen Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist.

Dieses Dreiecksymbol stellt eine Verbindung zwischen K?rper, Geist und Seele dar. Es hilft Intuition zu entwickeln und auf die innere Stimme zu h?ren.
Zudem symbolisiert es die Unendlichkeit und das immer Wiederkehrende.
6.5.05 09:07


Tiere sind mir wichtig deswegen habe ich ein Licht f?r Tiere aufgestellt.



6.5.05 10:51


Hier seht ihr ein zusammengeschnittenes Bild von mir und meinem Schatzl:





So glücklich, wie wir auf dem Bild aussehen, sind wir miteinander auch.

Auch wenn wir uns wegen Kleinigkeiten in die Haare kriegen, lieben wir uns sehr.

Ich freu mich schon darauf seine Frau zu werden.

Wenn es soweit ist, könnt ihrs ja hier nachlesen.
6.5.05 14:27


Es ist unheimlich schwer für mich über meine Vergangenheit zu schreiben.

Ich schaffe es einfach nicht den Mut zusammenzunehmen und alles detailiert zu beschreiben.

Ich habe heute noch Alpträume,die sich meiner Vergangenheit befassen.



Ich habe zur Zeit auch keine Bilder von damals, jedenfalls nicht digital, mit denen ich euch die Kleidung zeigen könnte die mich zum Gespött der Klasse machte.



Wer schonmal McGyver gesehn hat weiß wenigstens wie meine Haare in der vierten, fünften Klasse aussahen.

Meine Mutter schnitt mir in der zweiten Klasse die polangen Haare ab weil ich Läuse hatte (meine damals beste Freundin brachte sie aus einem Feriencamp mit).

Dann ging meine Ma mit mir zum Frisör, der mir nen Pisspotschnitt verpassen sollte (einen BOB), aber die doofe Frisöse schnitt mir die Haare stufig, glatt, wie bei einem Jungen, sie hätte fast sogar ein M in den Nacken rasiert, was meine Ma im letzten Moment zu verhindern wusste.

Das sah so schrecklich aus, seid dem war ich nie wieder beim Frisör!

Naja aus diesem Schnitt wurde dann, die McGyver-Frisur.

In der sechsten Klasse schnitt ich mein Haar zum ersten Mal selbst.

Ich schnitt mir den BOB, knapp über den Ohren, so wie ich es damals wollte.

Meine Oma korigierte nur zwei drei Stähnchen die noch zu lang waren, sonst wars grade.

Meine Ma rätselt heute noch wie ich das ganz allein hinbekommen hatte, nur mit einem Spiegel und einer Schere ohne einen Kamm oder eine Bürste zu benutzen.



Heute sind meine Haare polang wie früher und ich bin sehr stolz darauf.

Ich schneide die Spitzen auch regelmäßig selbst und färben tu ich sie auch schon seid ewigen Zeiten, wie schon erwähnt, selber.

Selbst meinem Schatz schneide und färbe ich die Haare.

Ein Arbeitskollege meines Verlobten, hat neben bei nen Frisörsalon und selbst der war erstaunt wie grade der Schnitt ist und wie gut ich sein Haar und seinen Bart gefärbt bekomme.



Dennoch, dieses Erlebnis beim Frisör war für mich so traumatisch, das ich einen Frisörladen niewieder auch nur betreten würde.
6.5.05 23:20


Heute bin Informatikkauffrau im ersten Lehrjahr, bin verlobt mit meinem Engel, wohne mit ihm zusammen, habe fünf Meerschweine und zwei Wellensittiche und bin noch immer total beeinflusst durch meine Vergangenheit.



Mit diesem Bild habe ich mich bei ThyssenKrupp Stahl beworben:







Und , sie haben mich genommen.



Diese Ausbildung macht mir viel Spaß, mit Computern zu arbeiten ist heute mein Traum.

Ich habe vor mich nach der Ausbildung, in dem Bereich noch weiter fortzubilden, eventl. mein Diplom zu machen oder so, aber bis dahin muss ich erstmal meine Prüfung bestehen .



Und so sah ich vor ein paar Tagen aus:



6.5.05 23:38


Hmmm.. heute gehts mir ganz gut, eigendlich.
Mein Onkel feiert hete seinen Geburtstag nach, ich hab kein passendes Geschenk gefunden, grummel, aber ich wusste noch nie was ich dem schenken soll.

Ich komm mir immer so doof vor.......aber Blumen f?nd ich auch bescheuert.....
Und Kr?uter und son Zeug kann ich dem ja auch nicht schenken, dann h?llt er mich f?r ganz durchgedreht.
Software ist auch doof, ich wei? ja nichtmal was erschon hat oder noch brauchen k?nnte.

Meine Oma kriegt immer bemalte Leinw?nde von mir, die freut das immer wieder, aber ihm kann ich sowas doch nicht schenken!!!!!!

Vieleicht f?llt mir in letzter Minute noch was ein, mal sehn.

Jetzt muss ich erstmal meinen Schatz von der Arbeit abholen, eben schnell baden gehn, mich fein machen und dann gehts schon los.....grusel.

Warum musste ich nur wieder ja sagen, als man mich eingeladen hat, grummel?!


Naja, erstmal Schluss f?r heute.

15.5.05 13:24


Wenn ihr irgendwo diese Zeichen seht, k?nnt ihr fast sicher sein, das sie von mir sind:

Diese Schrift entwarf ich in der 4ten Klasse und war mir immer ein treuer Begleiter, noch heute verwende ich Sie f?r Tageb?cher und andere hexische Experimente *g*

Hier ist nur ein kleiner Teil abgedruckt und das noch nicht einmal sortiert.
Kleiner Tipp: Egal wie sehr die Zeichen, der in Schulen gelehrten Schrift ?hneln, sie bedeuten nich unbedingt das was ihr vermuten w?rdet.

Ich w?re doch sch?n bl?d euch meine ganze Schrift zu verraten!
15.5.05 13:55


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung