>

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* mehr
     Mein Anzeigenmarkt
     Haftungsausschluss
     Impressum

* Links
     Mein Stellengesuch!
     Tauschticket
     Mein Amazon Wunschzettel
     IMVU
     Neopets


Ein Leben,
eine Geschichte,
ein Alptraum.







Kantinenfutter und Vorurteile

Immerwieder muss ich feststellen, dass mir das Essen in unserer Betriebskantine viel zu viel ist.

Ich bestelle schon immer nur Beilagen, aber die Menge die man mir auf meinen Teller bringt, mehr als in meinen Magen passt.
Es sieht dann immer so aus, dass ich die H?lfte wieder zur?ckgehen lassen muss.

Ich glaube, dass man mich schon immer dumm ansieht, da ich nicht gerade d?nn bin und troztdem die Einzige bin die immer nur so wenig isst.

Ich f?hl mich dann immer so schlecht, weil warscheinlich jeder denken wird: "Guck an, die ist jetzt so wenig und haut sich sp?ter Schokolade rein!"

Aber genau das Gegenteil ist der Fall, ich esse immer wenig und Schokolade ess ich nur ganz selten, eigendlich fast nie.

Und eigendlich ern?hr und leb ich warscheinlich ges?nder als der Rest der Belegschaft:

- keine Zigaretten
- kein Kaffee
- jeden Tag Obst oder Gem?se
- kein Fleisch (Vegetarier)
- 8 Stunden Schlaf
- sehr wenig Alkohol
- viel Vollkornprodukte
- koche mei?t selber (sehr wenig Fast Food)
- viele kleine Mahlzeiten auf den Tag verteilt
- ich nehme die Treppe nicht den Aufzug (3. Stock)
- viel Milchprodukte
- kaum bis garkein S??zeug
- wenig Fett und Salz
usw.

Schlimm finde ich es auch, wenn ich mit meinem Schatzl einkaufen gehe und er seine Berge von Schokolade einpackt und jeder sofort denkt, dass "die dicke mal wieder was zu fressen brauch" (Zitat), nur weil er so d?nn ist und ich nicht.

Was kann denn ich daf?r, so rund zu sein?

Ich bin mir zwar nicht sicher, aber ich vermute, dass ich die Schilddr?sen-Erkrankung meiner Urgro?mutter, Gro?mutter und Mutter geerbt habe.

Sehr warscheinlich ist es ja auch das ich recht haben, hatte bisher noch keine Zeit das untersuchen zu lassen.

Ja, ich wei? dass das leichtsinnig ist, aber ich hab auch irgendwie Angst vor dem Ergebnis!
25.7.05 16:23


Werbung


Kantinenfutter die Fortsetzung

Wiedermal f?hlte ich mich wie auf dem Pr?sentierteller, als ich heute allein in die Kantine gegangen bin, da mein Kollege 3 Wochen Urlaub hat.

Ich w?hlte heute einmal Pommes und Kaisergem?se.
Das Keisergem?se, welches kaum gesalzen oder gew?rzt war schmeckte mir unwarscheinlich gut.

Die Pommes dagegen waren schwabbelig und schmeckten mir ?berhaupt nicht.

Aber da ich ja f?r mein Essen bezahlt hatte und auch meinen Hunger stillen wollte, a? ich wenigstens ein paar davon, etwa ein drittel der Portion passte nur hinein.

Ich bin jetzt fast 2 Stunden sp?ter immernoch ges?ttigt.

Warum machen die mir immer so viel von dem ungesunden, fettigen Zeug auf den Teller und das Gesunde nur so wenig?

Wenn ich so auf andere Teller sehe, mich umschaue, f?llt mir auf, dass alle die selben Fettigen und ungesunden Lebens- oder eher Genussmittel haben.

Die meisten sehen aber auch so aus, als ern?hrten sie sich nicht richtig, aber m?ssten die Kantinenmmitarbeiter den vom Gewicht auf die Menge schlie?en?

Die Schlankeren Frauen und M?nner haben immer ne gr??ere Portion des Gesunden als von dem Anderen.

Ich f?hl mich da diskriminiert, die k?nnen doch nicht so denken, von wegen gib der "Dicken" blos genug von ihrem Zeug, damit se ja nicht abnimmt , oder?

Naja, jedenfalls guckte mich wieder alles dumm an, als ich den Gro?teil der Pommes wieder zur?ckgehen lies.
Man seh ich so verfressen aus?
Ich mag zwar 100kg wiegen, aber wenn die mal meine Protokolle sehen w?rden, w?rden die m?chtig staunen, wie wenig ich am Tag nur zu essen ben?tige.

GRRRRRR
Das regt mich einfach auf!
Naja, jetzt gehts mir besser ^^
26.7.05 15:44





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung