>

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* mehr
     Mein Anzeigenmarkt
     Haftungsausschluss
     Impressum

* Links
     Mein Stellengesuch!
     Tauschticket
     Mein Amazon Wunschzettel
     IMVU
     Neopets


Ein Leben,
eine Geschichte,
ein Alptraum.







Wochenenden, Frust und leerer Magen

Am Samstag wollte ich mal wieder richtig kochen. Es war ein Eintopf mit viel M?hren, Paprika, Zwiebel und Petersielie geplant. Ich besorgte mir meine Zutaten schon am Freitag und Bereitete alles am Samstag zu. Nach zehn Mituten k?cheln, war mein leckerer leicht scharf gew?rzter Eintopf fertig. Man hab ich mich gefreut, ich hatte meinem Schatz und mir schon jeweils einen gro?en Teller voll gemacht und mit Schnittlauch garniert. Habe serviert und dann das: Meine Mutter ruft an: "Kommst du mit? - Ins Krenkenhaus deine Tante besuchen" (Sie hat Krebs) Erst wollte ich nicht mit, da wir noch Besuch erwarteten und ich mir nichts weiter dabei dachte, dann sagte sie noch: "Vieleicht ist es der letzte Besuch!" W?tend, entt?uscht, hungrig und traurig sagte ich dann doch zu. Ich hatte noch nicht viel gegessen, den Tag ?ber und als ich abends wieder nach hause kam war mein Eintopf kalt. Ich versuchte ihn nochmal warm zu machen, aber dann schmeckte er ?berhaupt nicht, somit hatte ich nur einen L?ffel von meinem Eintopf genie?en k?nnen. So sauer wie ich war hab ich dann meinen Joghurt aus dem K?hlschrank geholt und gegessen. Mit einem (fast) leeren Magen ging ich dann auch ins Bett. Meinen Eltern war es ?brigends v?llig egal, dass ich noch nichts gegessen hatte, dann kam nur der Spruch "Ich hab auch noch nichts gegessen" von meier Mutter die sich selber st?ndig beschwert, das sie nichts abnimmt. Ich wei? genau, wie ungesund es ist nicht regelm??ig zu essen und kann ?berhaupt nicht verstehn, das sie mich mit sich selber vergleicht. Ich will nicht wie sie sein! Ich war es auch noch nie, aber sie geht immer davon aus das alles was nicht sie selber betrifft, eh keine Bedeutung hat. Es kotzt mich total an, das sie nicht akzeptieren kann, dass ich anders bin. Seit Samstag gehts mir einfach schei*e, am Sonntag habe ich mich sogar vor lauter Wut ?bergeben m?ssen. Ich f?hlte mich im warsten Sinne zum Kot*en. Warum m?ssen die eigendlich immernoch in meinem Leben rumfuschen? Ich wohn ja nichmal mehr in deren Wohnung, ich habe jetzt mit meinem schatz eine Eigene (Wenn auch im Haus meiner Eltern, weil g?nstiger), aber was gibt denen das Recht mein Leben durcheinander zu bringen und dann noch dar?ber zu urteilen? Hach...wie mich das aufregt...dabei will ich mich nicht aufregen, ...dabei will ich och nur meine Ruhe haben!
2.8.05 14:04


Werbung


Kopfschmerz und Konzentrationsschwäche

Heut ist wieder einer der Tage, wo mein Kopf zu explodieren scheint und meine Kontentration sonst wo ist.

Neben mir der Molkedrink von M?ller, das Radio scheint unwarscheinlichlaut zu sein, das Essen hat mir auch nicht geschmeckt und ich f?l mich total aufgedunsen.

Die Arbeit stapelt sich auch schon, aber ich find einfach nicht die Ruhe weiterzumachen.

Irgendwas fehlt heute einfach, ich wei? nur nicht was es ist.
2.8.05 14:05





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung